Startseite des christlichen Blogs und theologischen Blogs. - Christsein verstehen

verstehen
Theologische Einsichten für ein gutes Leben
Christsein
Direkt zum Seiteninhalt
Es gibt Zeiten, in denen die Welt ins Wanken gerät und uns die Worte ausgehen für das, was geschieht. Dann suchen wir nach Worten, die einen Halt bieten. In dieser Reihe biete ich Worte dar, die ich gefunden und die zu mir gesprochen haben. Ich schreibe sie auf in der Hoffnung, dass sie auch zu anderen sprechen mögen, und füge einige eigene Bemerkungen bei. Möge Gott den Menschen in der Ukraine und uns gnädig sein und uns unsere Mitschuld an dem, was geschieht, vergeben.
Das Foto zeigt im mittleren Bereich die verschwommenen, im Dunst liegenden Silhouetten einiger Bäume. Sie sind oben gelblich von der Sonne angestrahlt und nehmen damit die Farbe des Himmels auf, der in einem hellen Gelb erstrahlt. Weiter unten geht das Gelb in ein Türkis und noch weiter unten in ein Blau über. Im unteren Bereich des Fotos ist ein grünlich-braunes Feld zu sehen, das von zwei gelben Lichtstrahlen erhellt wird.
T h e o l o g i e   t o   g o
Von Tag zu Tag
Klaus Straßburg | 22/05/2022

Wie haben unsichere Zeiten meine Lebensart verändert? Warum kann es hilfreich sein, mehr in der Gegenwart zu leben?

Seit einigen Wochen lebe ich anders als zuvor – mehr von Tag zu Tag und weniger mit fernen Zielen im Kopf. Vorher lebte ich stärker für die Zukunft. Jetzt hat die Gegenwart größeres Gewicht, und ob ich zukünftige Ziele erreiche, ist mir weniger wichtig. Das ist ...
Das Foto zeigt vor einem verschwommenen Hintergrund aus hellen Grün- und Gelbtönen sowie einigen rötlichen und weißen Stellen eine Reihe von Geldmünzen. Links ist ein kleiner Stapel von Münzen aufgerichtet, daneben ein etwas größerer, dann wieder ein größerer und daneben ein ganz großer. Ganz rechts steht ein Glas, das bis oben mit Münzen gefüllt ist und alle anderen Stapel überragt. Aus jedem Stapel und aus dem Glas wächst jeweils eine grüne Pflanze: eine kleine aus dem kleinen Stapel und dann immer größer werdend eine große aus dem mit Münzen gefüllten Glas.
T h e o l o g i e   z u m   W e i t e r d e n k e n
Leben mit Schuld – eine Befreiung
Klaus Straßburg | 16/05/2022

Was ist Schuld? Welchen Stellenwert hat sie im christlichen Glauben? Wie können wir mit ihr leben?

Man kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass wir ein gebrochenes Verhältnis zur eigenen Schuld haben – und zur göttlichen Gnade. Kirchen und christliche Gemeinschaften haben über Jahrhunderte hin den Menschen ihre Schuld vor Augen ...
Das Schwarzweiß-Foto zeigt den Teil eines Schachbretts mit einigen schwarzen und weißen Figuren. Im Vordergrund steht die schwarze Dame. Der weiße König liegt umgestürzt zu ihren Füßen. Weiß hat das Spiel verloren.
T h e o l o g i e   k o m p a k t
Vom Recht des Stärkeren, vom Sieg und von der Liebe
Klaus Straßburg | 11/05/2022

Was unterscheidet das Streben nach Stärke und Sieg vom Streben nach Liebe?

Es zeigt sich in unseren Tagen, wie sehr wir der Stärke huldigen und ihr alle denkbaren Opfer bringen. Wie in allen Kriegen geht es auch im gegenwärtigen um den Sieg. Die Ukraine müsse siegen, fordert man, oder sie dürfe zumindest nicht verlieren. Russland ...
T h e o l o g i e   t o   g o
Velo statt Heiligsblechle
Klaus Straßburg | 06/05/2022

Wie sinnvoll ist es, heute noch CO2 einsparen zu wollen? Wer schafft angesichts des menschlichen Versagens die Zeitenwende?

In den letzten Wochen blicke ich öfter zum Himmel auf als zuvor. Nicht, weil er so schön blau ist, sondern weil ich von oben her ein an- und abschwellendes Grollen vernehme. Manchmal ist nichts zu sehen, manchmal schon: Ein ferner Vogel glitzert silbern ...
Das Foto zeigt eine Tulpe mit tiefroter Blüte auf einer grünen Wiese. Die Blütenblätter sind lichtdurchlässig, und man sieht durch sie hindurch die Schatten der anderen Blütenblätter.
T h e o l o g i e   m e d i t a t i v
Tulpenblut
Klaus Straßburg | 03/05/2022

Welche Hoffnung gibt es für jene, die dem Kampf zum Opfer fallen? Was wird aus den Toten, die man vergisst?

Auf einer Wiese fand ich vor einigen Tagen eine einsame Tulpe. Gerade aufgerichtet streckte sie ihr Haupt gen Himmel. Weit und breit war sie die einzige Blume ihrer Art. Niemand weiß, wie sie dorthin gekommen ist. In all ihrer einsamen Schönheit machte ...
Das Foto zeigt die linke Seite eines dunkelblauen Anzugs, der mit verschiedenen bunten militärischen Orden behängt ist. Ein Mann scheint den Anzug zu tragen. Sein Gesicht ist aber nicht zu sehen.
T h e o l o g i e   a k t u e l l
Der General und die Feindesliebe
Klaus Straßburg | 01/05/2022

Wie realistisch ist Jesu Gebot der Feindesliebe? Was sagt ein General zum Ukraine-Krieg?

Der General hat nicht von der Feindesliebe gesprochen. Er hat das Wort nicht in den Mund genommen. Ich weiß noch nicht einmal, ob ihm Feindesliebe etwas bedeutet und ob er sich als Christ versteht. Ich weiß überhaupt nicht viel über ihn. Nur was er gesagt hat, ...

Das Foto zeigt ein großes Holzkreuz mit der Abbildung des gekreuzigten Körpers Jesu, das offensichtlich in einem Waldstück errichtet ist. Im Hintergrund sind Bäume zu sehen. Der Himmel ist blau. Das Kreuz ist aus dunklem Holz. Jesus hat das Haupt geneigt, er ist tot. Über seinem Körper ist die Inschrift "INRI" angebracht.
T h e o l o g i e   t o   g o
Die Tür zum Leben
Klaus Straßburg | 25/04/2022

Was geschah mit Jesus nach seinem Tod? Was bedeutet das für uns? Welche Tür tut sich uns auf?

Jesus war immer in besonderem Maße da für die Geschlagenen und Geschundenen, die Schwachen und Verkrüppfelten, die Entwürdigten und Entrechteten, die Armen und Elenden. Am Kreuz war er dann selber einer von ihnen. „Jesus von Nazareth, der ...
Das Foto zeigt viele aufgereihte weiße Kreuze auf einem gepflegten hellgrünen Rasen. Die Kreuze sind von oben fotografiert, so dass sie nicht hintereinander verschwinden. Sie sind von der Seite gesehen, und man sieht, dass sie genau in Reih und Glied aufgestellt sind. Es sind viele Kreuze, alle sehen gleich aus, und man müsste genau zählen, wie viele es sind, jedenfalls mehr als 20, und die Reihe geht außerhalb des Fotos weiter.
T h e o l o g i e   a k t u e l l
Den Kreislauf des Todes durchbrechen
Klaus Straßburg | 19/04/2022

Wie könnte der Ukraine-Krieg eine Wende zum Guten nehmen? Was könnten Jesu Worte dazu beitragen?

Ich mag es nicht mehr sehen und nicht mehr hören: Die Bilder und Berichte aus dem Krieg, von Opfern und Zerstörungen, von den Lügen und Scheinrechtfertigungen. Weil im Krieg, bevor auch nur ein Mensch getötet wurde, die Wahrheit stirbt, glaube ich ...

Wenn du über neue Blogartikel, Veranstaltungen und Veröffentlichungen informiert werden willst, melde dich für meinen Newsletter an.
Als Dankeschön sende ich dir nach deiner Anmeldung das Kapitel
Jesu Tod als Eröffnung erneuerter Gemeinschaft mit Gott
aus meinem Buch Versöhnte Welt als PDF-Datei. In diesem Kapitel
geht es um die Bedeutung der Abendmahls- bzw. Eucharistiefeier.
Melde dich hier an:




Ich danke allen Fotografinnen und Fotografen,
die ihre Fotos lizenzfrei auf Pixabay zur Verfügung stellen.
Insbesondere danke ich aber dem Fotografen Gerd Altmann, dessen Fotos ich immer wieder,
ohne nach ihnen zu suchen, ausgesprochen oft für meine Blogartikel auswähle.
Seine Fotos gefallen mir offensichtlich besonders gut .
Theologische Einsichten für ein gutes Leben
Christsein
verstehen
Zurück zum Seiteninhalt