Christsein Verstehen - Christsein verstehen

verstehen
Theologische Einsichten für ein gutes Leben
Christsein
Direkt zum Seiteninhalt

Hoffnung in Zeiten des Krieges |19

Christsein verstehen
Veröffentlicht von in Hoffnung in Zeiten des Krieges · 20 März 2022

Jeder Stiefel, der daherstampft mit Gedröhn,
und der Mantel, der im Blut gewälzt,
ja, wird verbrannt, ein Fraß des Feuers.
Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben,
und die Herrschaft liegt auf seiner Schulter,
und man nennt ihn: Wunderbarer Ratgeber,
Starker Gott, Ewiger Vater,
Fürst des Friedens.

Jesaja 9, 4 und 5


Ein Kind, ein schwacher Mensch: Das Christentum hat darin seit jeher Jesus erkannt.

Der scheinbar Schwache hat die Herrschaft. Nicht die Starken haben sie, nicht die Waffenstarrenden und Todbringenden, die so mächtig erscheinen. Sondern die Macht liegt bei dem, dessen Stiefel nicht mit Gedröhn daherstampft, dessen Mantel nicht im Blut gewälzt ist. Die Macht liegt bei dem, der Gott vertraut.

So ist der scheinbar Heimatlose, aber von Gott Gesandte der wahre Ratgeber. Im scheinbar Schwachen ist der starke Gott gegenwärtig, im Sterblichen der ewig für uns Sorgende. Im Verfolgten und Geschundenen ist der Herr, der Frieden schafft.

Das ist ein Wort gegen den Augenschein. Was ist denn mit der Macht der Präsidenten, Generale und Soldaten? Sie wird vergehen, nichts von ihr wird bleiben. Das wird in diesem Wort verheißen. Das ist unsere Hoffnung. Eine Hoffnung gegen den Augenschein.





2 Kommentare
2022-03-20 20:58:39
Diese Jesaja-Worte haben mich immer sehr beeindruckt. Ich habe nur eine andere Übersetzung im Kopf.
2022-03-20 22:41:19
Hallo Thomas,

ja, das ist richtig, die Luther-Übersetzung ist etwas anders. Der Sinn ist aber nach meinem Dafürhalten derselbe.

Ich muss zugeben, dass mir beide Verse bekannt waren - Vers 5 aus den Weihnachtslesungen. Dass sie aber unmittelbar hintereinander stehen, ist mir erst jetzt so richtig bewusst geworden. Das gibt dem Vers 5 ja noch einmal eine ganz spezielle Note, finde ich.

Viele Grüße
Klaus

Theologische Einsichten für ein gutes Leben
Christsein
verstehen
Zurück zum Seiteninhalt